2021

HR-Info vom 20.8.21

Podcast "Wahlcheck - wie digital sind die Parteien?"

Die Bundestagswahl rückt näher und darum liegt es nahe, sich einmal anzuschauen, was die im Bundestag vertretenen Parteien in ihre Wahlprogramme zur Digitalisierung der Republik hineingeschrieben haben. Dazu hat sich Udo Langenohl vom Hessischen Runkfunk aus den Wahlprogrammen jeweils vier Digitalisierungsfelder herausgesucht. Die Auswahl ist natürlich subjektiv aber sie orientiert sich an dem, was in den vergangenen 12 Monaten in der Diskussion um die Defizite der digitalen Bundesrepublik im Licht der Öffentlichkeit stand. Dazu wurden Experten eingeladen, die jeweils zu den einzelnen Themen Stellung genommen haben.

Ein Thema ist die digitale Öffentliche Verwaltung mit Experte Prof. Dr. Thomas Meuche
(Start bei 12:27).

zum Podcast von hr-Info

NZZ Format vom 19.8.21

 

Abgestempelt – Wie Deutschland an seiner Bürokratie scheitert

Zögerlich bestellter Impfstoff, zu spät georderte Masken und Schnelltests, Schulen ohne digitale Infrastruktur, Gesundheitsämter, die Kontakte von Infizierten nicht schnell genug rückverfolgen, weil es immer noch keine einheitliche Software gibt. Und weil es mit den vorhandenen Faxgeräten bisher ja auch immer irgendwie gutgegangen ist. Die Corona-Pandemie legt schonungslos offen, dass Deutschland in Verwaltung und Organisation ein gravierendes Bürokratie- und Effizienzproblem hat. Eines, das schon in weniger krisenbelasteten Zeiten immer mal wieder auch international für Erstaunen oder Häme sorgte, wenn etwa neue Bahnstrassen von der Idee bis zur Fertigstellung 70 Jahre benötigen, oder wenn sich beim Berliner Flughafen die Eröffnung um neun Jahre verzögert – ein Zeitraum, in dem China drei Grossflughäfen aus der Steppe stampft. Doch während Pannen dieser Art vor allem peinlich und teuer sind, kosten die Managementfehler in einer Pandemie Vertrauen. Die sogenannte «Querdenker»-Bewegung bringt immer noch zehntausende wütende Protestler auf die Strassen. Es braut sich etwas zusammen in der «Bürokratischen Republik Deutschland». «NZZ»-Format über Deutschland in der Effizienz-Krise.

zum NZZ Beitrag

MDR AKTUELL vom 4.8.21

Die Faxgeräte der Gesundheitsämter sind während der Pandemie ein Symbol geworden für die schleppende Digitalisierung der Verwaltung in Deutschland. Bis 2022 wollen Bund, Länder und Kommunen den Bürgerinnen und Bürgern alle Verwaltungsleistungen digital anbieten. MDR AKTUELL berichtete am 4. August 2021.

"Innerhalb der Verwaltung geht es aber vor allem darum, die strukturellen Veränderungen umzusetzen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechend zu qualifizieren." so das Statement von Prof. Dr. Thomas Meuche (Minute 6:30).

Den kompletten Bericht können Sie in der Mediathek ansehen.
Der Beitrag startet ab Minute 4:45.

zu MDR AKTUELL

ARD TAGES THEMEN vom 4.8.21

Am 4. August haben die ARD Tagesthemen darüber berichet, wie sich die Parteien das digitale Deutschland der Zukunft vorstellen und welche Verbesserungsvorschläge sie speziell für die Digitalisierung der Verwaltung haben. Aber auch hier geht es wie immer nicht nur darum, herauszufinden, welche Technologie und welche Software die Richtige ist. Es geht um die Qualifikation der Menschen, die später damit arbeiten werden.

Prof. Dr. Thomas Meuche stellt dies in seinem Statement klar (Minute 23:39)!

Hier gehts zum ARD Bericht.

Der komplette Beitrag startet ab Minute 18:45.

Cyber Sicherheits-konferenz virtuell & kostenfrei

 

Die jährliche Cyber-Sicherheitskonferenz CYCON in Tallinn findet in diesem Jahr virtuell statt und die Teilnahme für den akademischen Bereich ist kostenfrei.

Für Mitglieder unseres Kompetenzzentrums mit Fokus auf das Thema „Sicherheit“ bietet das eine günstige Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit dem internationalen Auditorium. Gerade Estland ist einer der Vorreiter in Sachen der Digitalen Verwaltung und ein Kontakt zu der estnischen Community ist unter verwaltungsfachlichen Aspekten sicher gewinnbringend.

Termin der Konferenz: 25.-28. Mai 2021

www.cycon.org

Online Kongress Digitaler Staat 2021

 

Vom 10.-12. Mai 2021 findet der Online Kongress DIGITALER STAAT in Form eines Audit-Charakters statt. Unter dem Motto „Audit Digitale Verwaltung“ werden innovative Geister, Modernisierer und Trendsetter der öffentlichen Verwaltung zu intensiven Diskussionen zusammenkommen. Dabei wird die laufende Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) ebenso genau „auditiert“ wie die Digitalisierung des verwaltungsinternen Workflows in den Behörden. Zudem soll die Bestandsaufnahme des Ist-Zustands dazu genutzt werden, die Vision für die digitale Zukunft der Verwaltung für die kommenden Jahre fortzuentwickeln.

Wir sind dabei! Prof. Dr. Heike Markus nimmt am Fachforum "Einer für alle: Herausforderungen im Spannungsfeld Föderalismus, Ressorthoheit & Budgetverantwortung im Kontext der Digitalisierungsprojekte" teil.

Termin: 12. Mai von 13.20 - 14.50 Uhr

Das komplette Programm finden Sie hier.

Online Kick-Off voller Erfolg

 

Das neue Kompetenzzentrum Digitale Verwaltung der Hochschule Hof ist eröffnet und verzeichnet bundesweites Interesse.

Bei einem Online-Kick-off vor rund 300 Gästen aus dem gesamten Bundesgebiet berichteten ReferentInnen aus Politik, öffentlicher Verwaltung und Wissenschaft den ganzen Tag über Digitalisierungs-Projekte und modellhafte Vorhaben in Landkreisen, Kommunen und anderen Institutionen. Sie teilten dabei ihre Erfahrungen, diskutierten aber auch die Hürden auf dem Weg zu einer bürgerfreundlichen Digitalisierung der deutschen Verwaltung.

Durch die Veranstaltung führten Prof. Dr. Heike Markus und Prof. Dr. Thomas Meuche von der Hochschule Hof, die zusammen die Leitung des neuen Kompetenzzentrums Digitale Verwaltung innehaben. Bereits jetzt liegen der Hochschule Hof diverse Anfragen für die praktische Umsetzung von Forschungsprojekten vor.

Hier gelangen Sie zu einem Rückblick

 

x