Herzlich Willkommen
im Kompetenzzentrum
Digitale Verwaltung
der Hochschule Hof

Unser Ziel ist es, in den nächsten fünf Jahren den digitalen Zwilling einer deutschen Behörde zu erschaffen. Dieses Abbild dient zum einen der angewandten Forschung, wird darüber hinaus aber auch praxisorientierter Lernort für unsere Studiengänge und steht weiterhin für die öffentlichen Verwaltungen als offene Testarea für die neuen digitalen Technologien zur Verfügung.

Dieser Dreiklang aus Forschung, Lehre und Praxis stellt sicher, dass die in interdiszipli­nären Teams erarbeiteten, realitätsnahen Lösungen zügig in der Praxis umgesetzt werden. Dies entspricht unserem ganzheitlichen Managementmodell für die öffentliche
Verwaltung, das bereits jetzt Leitfaden unserer Studiengänge und Zertifikatslehrgänge ist.

Die Hochschule Hof stärkt mit dem Projekt des Kompetenzzentrums ihr Forschungsprofil
und schafft einen direkten Nutzen für Behörden und Bürger.

Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Digitales und der
Oberfrankenstiftung gefördert.

Lehre

Mit dem Kompetenzzentrum Digitale Verwaltung schaffen wir eine größere Praxisnähe für unsere vier zukunftsorientierten Studiengänge (Bachelor Digitale Verwaltung, Bachelor Verwaltungsinformatik, Master Digitale Transformation, Master Compliance, IT und Datenschutz)  für die öffentliche Verwaltung, die einmalig in Bayern sind.

Forschung

Das Kompetenzzentrum dient der Entwicklung von best-practise-Anwendungen und -Prozessen, der Untersuchung der digitalen Kluft und ist Impulsgeber für neue, dem Bürgerwohl dienende Anwendungen auf Basis von Open Data.

Praxis

Das Kompetenzzentrum ermöglicht der öffentlichen Verwaltung neue digitale Technologien und Prozesse mit anonymisierten Echtdaten zu testen
und bietet kompetente Unterstützung bei der Einführung.

Lehre

Vier Studiengänge für die öffentliche Verwaltung, die einmalig in Bayern sind, werden in Zukunft im digitalen Zwilling einer Behörde gelehrt und schaffen so eine größere Praxisnähe für die Studenten.

Dazu gehören hauptsächlich die berufsbegleitenden Studiengängen Digitale Verwaltung (Bachelor), Digitale Transformation (Master) und Compliance, IT und Datenschutz (Master), die an der Hochschule Hof im Bereich Beruf-plus-Studium angeboten werden und mit denen wir MitarbeiterInnen der öffentlichen Verwaltung das notwendige Rüstzeug für die anstehenden digitalen Veränderungen an die Hand geben.

Bestandteil ist auch der Diplomstudiengang Verwaltungsinformatik, der in Kooperation mit der Hochschule für den öffentlichen Dienst durchgeführt wird. Ab Wintersemester 2021 ergänzt der Bachelorstudiengang e-Government als Vollzeitstudiengang das Programm.

Forschung

In der angewandten Forschung erfolgt der Aufbau einer digitalen best-practise-Behörde. Sie soll mögliche Gestaltungsoptionen für die öffentliche Verwaltung aufzeigen. Dabei geht es zum einen um neue Technologien als Ermöglicher des Wandels aber auch um neue Formen des Arbeitens, alternative Prozessgestaltung und künftige Anforderungen an die Organisation von Behörden.

Bei der Entwicklung von Lösungen kümmern wir uns auch um die Verringerung der digitalen Kluft. Die Neuausrichtung der Verwaltung muss für alle Bürger zugänglich sein, wobei Zugang nicht nur im technischen Sinne zu verstehen ist, sondern auch sprachliche Apsekte berücksichtigt.

Praxis

Um die Hürden bei der Einführung neuer Technologien zu vermindern, ermöglicht das Kompetenzzentrum der öffentlichen Verwaltung zum einen neue Technologien und Prozesse mit anonymisierten Echtdaten zu testen, zum anderen bietet es auch Beratung bei der Einführung an.

Unsere Türen stehen offen für alle Interessenten und Änderungswilligen, die in der digitalen Verwaltung etwas bewegen wollen und den Schritt hin zur Behörde der Zukunft wagen.

Ein schlagkräftiges Netzwerk

Kompetente Partner unterstützen uns bei der Schaffung digitaler Lösungen und der bedarfsorientierten Ausrichtung unseres Angebots. So können wir praxisnahe Best Practice Prozesse und Systeme aufbauen und die Digitale Verwaltung erlebbar machen. Dies ermöglicht uns gleichzeitig einen hohen Praxisbezug in der Lehre.

Lernen Sie unsere Partner kennen

Dieses Projekt wird gefördert von

 

x